Andalosee neu
Andalosee neu

Andalosee

Der Andalosee liegt zwischen dem Hügel, auf dem das Dorf Andalo gebaut ist, und dem Monte Gallino.

Die Entstehung des Sees ist auf Karsterscheinungen zurückzuführen, was bedeutet, dass er durch den Einbruch unterirdischer Höhlen entstanden ist. Er hat eine längliche Form, seine Länge beträgt ca. 1,5 km und er ist max. 350 m breit. Der Wasserspiegel des Andalosees variiert je nach Jahreszeit und Niederschlägen. Zudem hat der See keine an der Oberfläche sichtbaren Zuflüsse, denn der Wasseraustausch findet unterirdisch statt. Am höchsten ist der Wasserspiegel im Frühjahr zwischen April und Juni und aufgrund der vermehrten Regenfälle im Herbst. Aus diesem Grund ist auch die maximale Tiefe des Andalosees, die durchschnittlich 13 m beträgt, variabel. Uns es kann sogar sein, dass der See in bestimmten Monaten komplett austrocknet und Sie keinen Andalosee vorfinden!

Die einzige Fischart, die im See beheimatet ist, ist die Elritze. Diese Fischart taucht nach den Trockenperioden über die unterirdischen Zuflüsse wieder im See auf.

Rund um den Andalosee gibt es verschiedene Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen. Ein Weg, der um den See führt, lädt zu gemütlichen Spaziergängen ein. Eine weitere Möglichkeit ist, den See mit dem Fahrrad zu umrunden. Weiters führt eine Langlaufloipe um den See, die bis 21 Uhr beleuchtet ist.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos