Sanzeno

Sanzeno war bereits im 6. Jahrhundert v. Chr. besiedelt und zeigt heute noch Spuren seiner langen Geschichte, die man am besten auf einem Spaziergang bewundern kann.

Auf einem Hochplateau zwischen den Flüssen Rio San Romedio und Rì Mar befindet sich das kleine Dorf Sanzeno. Die ersten Beweise von menschlicher Besiedlung stammen aus der Bronzezeit, als ein rätischer Stamm sich hier aufhielt (6. - 1. Jhd. v. Chr.). Viele Funde, die auf diese Zeit zurückgehen, wurden im Laufe der Zeit von Archäologen ausgegraben und werden in den Museen von Trient und Innsbruck ausgestellt. Einige davon werden auch in der dauerhaften archäologischen Ausstellung in Sanzeno gezeigt.

Hier in Sanzeno starben im Jahre 397 n. Chr. drei Missionare als Märtyrer den Flammentod durch die Hände der einheimischen Bevölkerung. Aus diesem Grund ließ der damalige Bischof von Trient, San Vigilio, eine Kirche genau auf dem Platz des Massakers erbauen. Diese Kirche im Stil der Gotik und Renaissance wurde im 15. Jhd. erbaut und beinhaltet die Reliquien der drei Heiligen. Von besonderem Wert sind das romanische Portal, das bronzene Tor, der Glockenturm sowie das Altarbild, das die drei Märtyrer darstellt. Wenn man Richtung Hauptplatz weiterspaziert, kann man den Ansitz De Gentili bewundern. Diese Villa, das auf das 16. Jhd. zurückgeht, hat in seinen Innenräumen eine ansehnliche Sammlung an antiken Gebrauchsgegenständen und Möbelstücken. Einzigartig ist auch die alte Apotheke in ihrem Inneren, die in den Sommermonaten besichtigt werden kann.

Zudem sollten Sie sich die Pilgerstätte San Romedio nicht entgehen lassen, die sich ungefähr 3 km vom Dorfzentrum entfernt befindet. Um diesen Bau auf einem felsigen Vorsprung auf 700 m Meereshöhe rankt sich die Legende des reichen Romedius von Thaur, der sich hierher zur Meditation zurückzog und alle seine weltlichen Güter aufgab. 131 steile Stufen bringen den Besucher bis auf den Gipfel des Felsens und führen an fünf kleinen übereinandergebauten Kirchen vorbei. Diese Pilgerstätte ist auch für ihren Wildpark bekannt, in dem Braunbären leben.

Tipps und weitere Infos