garniga terme centro termale
garniga terme centro termale

Terme di Garniga

Kräuter und Heubäder als alte Heilmittel für die verschiedensten Leiden.

Ein weitläufiger Garten voll von unzähligen alpinen Gräsern und Kräutern umgibt die Therme Garniga unweit der Hauptstadt Trient. Die Kräuter und Gräser werden am Morgen oder am späten Abend gemäht und in große Bottiche gegeben, in denen sie einige Tage lang eingeweicht werden. Dann sind sie bereit für die wohltuenden Heubäder, für welche die Therme bekannt ist.

Dabei legt sich der Patient in ein Bett aus Heu und Gras, das im Zuge des Gärvorganges eine Temperatur zwischen 50-60° erreicht. Heubäder eignen sich vor allem bei rheumatischen Leiden, Verspannungen, Lendenschmerzen sowie zur Behandlung des Karpaltunnelsyndroms und von Muskelspasmen.

Achtung:
Aufgrund von Renovierungsarbeiten sind die Thermen von Garniga zur Zeit geschlossen!

Weitere Informationen:
Tel.: +39 0461 842 818
E-Mail: info@termedigarniga.it

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos