bersone
bersone

Bersone

In Bersone lassen sich hervorragend ruhige und entspannte Tage zu Füßen des Naturparks Adamello-Brenta genießen.

In einer idyllischen natürlichen Mulde, die sich “Busa” nennt, befindet sich Bersone (637 m ü.d.M.), ein kleines Dorf mit 300 Einwohnern. Bersone weist das typische Dorfbild der Valli Giudicarie auf: Die Ortschaft erstreckt sich auf einer Moränenterrasse und zentriert sich um einen Dorfplatz mit Granitbrunnen herum.

Die Häuser weisen typischerweise schmiedeeiserne Gitter, Steinportale und hölzerne Überbauten auf. Diese Aneinanderreihung von Gebäuden findet sich besonders entlang der Hauptstraße und um den Dorfplatz herum, etwas abseits vom Dorfzentrum. Sehenswert ist die Fabian-und-Sebastian-Kirche (Chiesa dei SS. Fabiano e Sebastiano), die auf das Mittelalter zurückgeht. Im letzten Jahrhundert wurde sie im klassizistischen Stil wieder aufgebaut.

Auch das Museum des Ersten Weltkrieges (Museo della Grande Guerra) sollten Sie sich bei einem Besuch in Bersone nicht entgehen lassen. Die Feste im Jahreskreis gehören zum Leben dazu und werden wie seit jeher gefeiert: die abendliche Prozession zu Allerseelen, das Säen in den Gemüsegärten am Karfreitag und die Tradition, am Ostersamstag die Stricke der Glocken loszubinden und die Glocken zu läuten, um eine gute Ernte zu erbitten.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen