drena
drena

Drena

Drena, ein ruhiges Dörfchen oberhalb der eiszeitlichen Geröllfelder “Marocche”, liegt am Fuße der gleichnamigen Burg.

Drena liegt nur 15 km von Riva del Garda entfernt und thront hoch über dem Sarcatal. Die Ortschaft geht auf vorgeschichtliche Siedlungen zurück und ist von römischen und mittelalterlichen Einflüssen geprägt. Die mittelalterliche Burg von Drena erhebt sich auf einer felsigen Anhöhe. Von hier aus wurde lange der Eingang ins Sarcatal überwacht. Dieser Ansitz war stets im Besitz der Grafen von Arco.

Drena liegt oberhalb des Gebietes der sogenannten “Marocche” - Geröllfelder, die durch mehrere enorme Erdrutsche in der letzten Eiszeit entstanden sind. Auf diesen ist heute ein Wegenetz von kultureller Bedeutung zu finden. Das Dorf ist zudem reich an religiösen Stätten, wie z.B. die Pfarrkirche San Martino und die Kirche San Carlo Borromeo.

Übrigens: Drena ist berühmt für seine “Marroni di Drena”, Kastanien von den tausendjährigen Kastanienbäumen aus den Wäldern rund um den Ort.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen
Tipps und weitere Infos