forte belvedere gschwent a lavarone ciclisti
forte belvedere gschwent a lavarone ciclisti

“100 km dei Forti” Etappe 2: Lavarone Hochplateau

Zu den schönsten Stationen dieser Etappe gehört die Belvedere Festung mit dem Weltkriegs-Museum sowie der Lavarone See.

Wir starten bei Cappella di Lavarone und radeln die Straße zur Fraktion Gionghi entlang. Dort nehmen wir den Weg Richtung Bertoldi. Nachdem wir an der Talstation der Tablat Sesselbahn vorbeigekommen sind, biegen wir bei Slaghenaufi in die Forststraße nach Monterovere ein. Bei der Kreuzung mit der asphaltierten Straße angekommen, folgen wir dieser (SP 133 und danach SS 349) Richtung Lavarone. Nach etwa 1 km beginnt rechts an der Abzweigung zur Laghetto Alm ein Forstweg, der zum Monte Tablat / Pra dell’Antal hin ansteigt. Er führt auch zur Nachschubstation des Militärs aus dem Weltkrieg, “Camini” genannt. Durch einen Buchenwald geht es nun weiter zum “Forte Gschwent Belvedere”. Diese Anlage des österreichisch-ungarischen Heeres befindet sich in strategischer Position oberhalb des Val d’Astico Tales, mit Blick auf das Luserner und Folgaria Hochplateau. Hier befindet sich ein Museum zum 1. Weltkrieg.

Die Route führt nun abwärts zu den zwei Ortschaften Oseli und Birti-Lenzi. Nach einem Stück durch den Wald, das zwar kurz aber etwas anstrengend ist, erreichen wir den Lavarone See (Lago di Lavarone). Der See-Rundwanderweg kann auch mit dem Mountainbike befahren werden, wenn die Vorfahrt der Fußgänger beachtet wird. Er führt an kleinen Stränden, Einkehrmöglichkeiten, Schilf und dem Wald am Fuße des Monte Rust vorbei. Schlußendlich bringt uns der Weg weiter abwärts zum Dorf Carbonare di Folgaria, bei dem sich die Straßen nach Trient und dem Val d’Astico Tal kreuzen. Um diese Etappe abzuschließen, radeln wir nach Lavarone weiter, Richtung früherer Nachschubstation des Militärs (Comando Logistico Austroungarico), Lanzino und Cappella di Lavarone.

Mit einem Höhenunterschied von rund 700 m und einer Länge von 28 km, ist diese 2. Etappe der “100 km dei Forti” die am leichtesten zu befahrene. Sie lässt auch genug Zeit für einen Besuch im Museum Forte Belvedere oder für eine gemütliche Rast am Lavarone See.

Autor: AT

Ausgangspunkt der Etappe: Cappella di Lavarone
Route: Bertoldi - Slaghenaufi - Monterovere - Pra dell’Antal - Nachschubstation “Camini” - Festung “Forte Belvedere” - Birti-Lenzi - Lavarone See - Carbonare - Frühere Austroungarische Kommandostation - Lanzino - Gionghi - Cappella di Lavarone
Tourenlänge: ca. 28,8 km
Wegweiser: “100 km dei Forti”
Höhenunterschied: 690 m
Höhenlage: zwischen 1.068 und 1.385 m ü.d.M.
Einkehrmöglichkeit: Gasthöfe in den einzelnen Ortschaften entlang der Route

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

  1. Residence Hotel Capriolo
    Residence Hotel Capriolo
    Residence

    Residence Hotel Capriolo

  2. Residence Tana della Volpe
    Residence Tana della Volpe
    Residence

    Residence Tana della Volpe

Tipps und weitere Infos