Zufallspitze Cevedale
Zufallspitze Cevedale

Königspitze

Die Königspitze ist wohl der bekannteste Gipfel der Ortlergruppe, er wird auch Gran Zebrù genannt.

Die Königspitze, auf Italienisch Gran Zebrù genannt, erhebt sich mit rund 3.857 m.ü.d.M. in den Himmel und ist somit auch der zweithöchste Gipfel der Ortlergruppe. Das Massiv befindet sich exakt zwischen Südtirol und der Provinz Sondrio. Die Spitze befindet sich in etwa 4 km südöstlich des Ortlers.

Vor allem Bergsteiger und Kletterer dürfen sich auf das faszinierende Panorama freuen. Nicht nur Touren in allen Schwierigkeitsgraden führen Sie auf die Spitze, sondern auch die Landschaft und die Aussicht wird Sie überraschen. Doch Vorsicht ist geboten, da die Wege teilweise über Gletscher führen. Eine Hochtourenausrüstung ist somit notwendig.

Wie die meisten Gipfel der Rätischen Alpen, wurde auch die Königspitze im 19. Jahrhundert zum ersten Mal erkundet. Francis Fox Tuckett, die Brüder Buxton und die zwei Bergführer Michel und Franz Biener machten sich am 3. August 1864 zur ersten gesicherten Gipfelbesteigung auf den Weg.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos