val d astico verso pasubio
val d astico verso pasubio

Pasubio-Gruppe

Die höchste Erhebung der Pasubio-Gruppe ist mit 2.239 m der Cima Palon, auch Monte Pasubio genannt.

Das Pasubio-Massiv, erreichbar von Rovereto aus über das Vallarsa oder Terragnolo Tal, erstreckt sich zwischen dem Passo Pian delle Fugazze und dem Passo della Borcola, an der Grenze zwischen den Provinzen Trient und Vicenza. Geformt wurde die Gebirgsgruppe, die auch Teil der Vicentiner Voralpen ist (auch als Venetische Voralpen bekannt) und sich in der Hochebene Folgaria der Gebirgsgruppe der “Piccole Dolomiti” (Kleinen Dolomiten) anschließt, aus Sedimentgestein, Dolomit und Kalkgestein. Zwischen den steilen Felswänden des Cima Palon, des höchsten Berges der Pasubio-Gruppe, befinden sich zahlreiche Wanderwege, die es zu entdecken gilt.

Die Pasubio-Gruppe war im Ersten Weltkrieg eine Frontlinie, hier haben lange und harte Gefechte zwischen den italienischen und österreichischen Truppen stattgefunden. Deshalb sind in der Pasubio-Gruppe auch so viele Zeitzeugen an dieses dunkle Stück Geschichte zu finden, wie Bombenkrater oder Bauwerke aus jener Zeit (”Straße der 52 Tunnel”). Der höchstgelegene Teil des Massivs, von Cogolo Alto bis zu den Bergen Dente Italiano und Dente Austriaco, wurde 1922 in Gedenken an die zahlreichen Gefallenen auf diesen Gipfeln zur “Geweihten Zone” (Zona Sacra) erklärt. Ihnen ist auch das Beinhaus des Pasubio gewidmet, ein Monument, das sich beim Passo Pian delle Fugazze befindet.

Die “Straße der 52 Tunnel”, ein Saumpfad der italienischen Truppen, ist 6.550 m lang, davon liegen 2.280 m im Tunnel. Der Pfad verbindet Bocchetta Campiglia (1.219 m ü.d.M.) am Passo Xomo mit dem Pasubio-Massiv, genauer gesagt mit einem Punkt neben der CAI-Schutzhütte Achille Papa auf 1.934 m Meereshöhe. Die “Straße der 52 Tunnel” ist die bedeutendste und gleichzeitig gewagteste Kriegshinterlassenschaft in diesem Gebiet. Ein historischer Wanderweg (für Mountainbiker verboten) führt Sie entlang diesem Saumweg den Berg hinauf.

Durch die Pasubio-Gruppe zieht sich auch der Europäische Fernwanderweg E5, der vom Bodensee bis nach Venedig reicht. Hier trifft er auf den Friedensweg (Sentiero della Pace), der sich an der Frontlinie des Ersten Weltkrieges zwischen den Provinzen Bozen, Trient, Vicenza und Belluno entlangschlängelt.

Höchster Gipfel: Cima Palon (2.239 m ü.d.M.)
Weitere Gipfel: Dente Italiano (2.220 m), Dente Austriaco (2.203 m), Monte Roite (2.144 m), Col Santo (2.112 m)
(Schutz)Hütten in diesem Gebiet: Achille Papa-Schutzhütte, Vincenzo Lancia-Schutzhütte, Sacchi-Marzotto-Schutzhütte

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen
  1. Cima Palon
    Strada delle Gallerie e Cima Palon

    Cima Palon

    Die Gebirgsspitze war in früheren Zeiten ein strategisch wichtiger Punkt.

Empfohlene Unterkünfte

  1. Camping Sole Neve
    Camping Sole Neve
    Campingplatz

    Camping Sole Neve

  2. Camping Ciclamino
    Camping Ciclamino
    Campingplatz

    Camping Ciclamino

Tipps und weitere Infos