bondo
bondo

Bondo

Bondo liegt im Herzen der Valli Giudicarie und stellt einen ruhigen und gastfreundlichen Urlaubsort dar.

Das Dorf Bondo zählt rund 700 Einwohner und ist heute ein Ortsteil der neu gegründeten Gemeinde Sella Giudicarie, die sich Richtung Sella di Bondo erstreckt, ein Gebiet das als Wasserscheide zwischen den Flüssen Chiese und Sarca fungiert.

Besonders sehenswert im Dorf ist die ursprünglich mittelalterliche Pfarrkirche zum Hl. Bartholomäus (Chiesa di San Bartolomeo), die später mit barocken Elementen ausgestattet wurde. Ebenfalls einen Besuch wert ist der Friedhof der österreichischen Gefallenen des 1. Weltkrieges, auf dem etwa 700 Soldaten des Austro-Ungarischen Reiches ihre letzte Ruhe gefunden haben. Am nördlichen Ortseingang führen große Freitreppen aus Granit des Valle di Breguzzo Tales zum Friedhof, und auch der weiße Marmor der verschiedenen Skulpturen stammt aus demselben Tal. Die archäologischen Funde hingegen, die nahe der Gedenkstätte gemacht wurden, belegen, dass die Besiedlung von Bondo bis in die Bronzezeit zurückreicht.

Bondo wird seit jeher mit dem Holzhandwerk in Verbindung gebracht, erlebte aber in den letzten Jahrzehnten einen immer größer werdenden Zustrom an Gästen. Die schöne Lage am Eingang des Valle di Breguzzo Tales mit den idyllischen Hütten und Almen und den Gipfeln, die bis auf 3.000 m hinaufreichen, wie die Cima Cop di Breguzzo, machen Bondo zu einem idealen Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen und Bergtouren im Naturpark Adamello-Brenta.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen
Tipps und weitere Infos