Mezzocorona

Das Dorf Mezzocorona liegt ca. 18 km nördlich von Trient in der grünen Rotaliana Ebene, einem bekannten Weinanbaugebiet.

Im Norden von Trient, eingebettet in die Rotaliana Ebene, liegt Mezzocorona, das auch als “schönster Weingarten Europas” bezeichnet wird. Die Reben werden noch nach alter Tradition angebaut und gepflegt, und das milde Klima sowie die Lage tragen das ihrige zum Entstehen der auszeichneten Weine bei. Die sogenannte “Cittadella del Vino di Via del Teroldego” vereint moderne Weinkellereien und Produzenten (Cantina Rotari, Cantina di Conferimento e Vinificazione, Centro di Imbottigliamento e Stoccaggio, PalaRotari), die nicht nur wegen der guten Tropfen, sondern auch wegen der Architektur einen Besuch wert sind.

Mezzocorona zählt heute ca. 5.000 Einwohner und hat eine lange Geschichte vorzuweisen. Zeugnisse aus der Vergangenheit bestätigen verschiedene Siedlungen, die von 6000 v. Chr. bis ins Mittelalter hineinreichen. Sehenswert sind die Überreste eines römischen Hofes, die sich bei den Cantine Mezza Corona befinden. Dabei handelt sich um eine Art Wein-Zitadelle, in der Funde rund um das Thema Reben und Weinherstellung gesammelt werden, ein Zeugnis der langen Weintradition der Rotaliana Ebene.

Für Wander- und Mountainbike-Ausflüge eignet sich der Hausberg von Mezzocorona, einfach “Monte” genannt (”monte” = Berg). Der Gipfel kann mit der Seilbahn, auf verschiedenen Wegen oder dem Klettersteig erreicht werden und bietet einen idealen Platz zum Erholen! Die bewirtschafteten Hütten laden zu einer Einkehr mit einer typischen Marende ein. Im Inneren einer Aushöhlung befindet sich Castel San Gottardo, eine mittelalterliche Burganlage. Etwas unterhalb hingegen, zu Füßen des Monte, erhebt sich Castel Firmian. Dieses Schloss wurde im 15. Jahrhundert als Wohnsitz der gleichnamigen Herrschaftsfamilie erbaut, die zudem einen Palazzo errichten ließ, in dem sich heute das Rathaus von Mezzocorona befindet. Sehenswert ist auch die Gedenktafel an der Fassade des Glockenturms der Kirche von Mezzocorona: Dort wird der “Om de Fèr” abgebildet, der einer alten Sage nach den Basilisk von Mezzocorona getötet haben soll…

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen
Tipps und weitere Infos