Denno

Denno, wichtiger Ort des unteren Nonstales, befindet sich genau zwischen Mezzolombardo und Cles am rechten Flussufer des Noce.

Zwischen den berühmten Apfelwiesen des Nonstales liegt das Dorf Denno auf einer Meereshöhe von 430 m und zählt ca. 1.200 Einwohner.

Sehenswert sind die Gebäude aus dem 16. Jahrhundert im historischen Zentrum und die Kirche, die den Heiligen Gervasio und Protasio geweiht ist. Erste Nennungen der Kirche gibt es bereits im 12. Jahrhundert - im Jahre 1542 wurde sie dann wieder aufgebaut. Im Kircheninneren sind einige Wappen der Familien erhalten geblieben, die das Dorf verwaltet haben. Besonders wertvoll sind der Hochaltar, die hölzerne Kanzel und die Fresken. Das Äußere wurde in gotischem Stil erbaut.

Am Dorfrand befinden sich zwei weitere Kirchen: Eine davon ist der Hl. Agnes geweiht, die andere, nicht weit davon entfernt, dem Hl. Petrus. Im Inneren der Kirche des Hl. Petrus (San Pietro) sind einige Fresken von Battista und Giovanni Baschenis erhalten.