sentiero invernale per gardeccia
sentiero invernale per gardeccia

Winterwanderung Gardeccia im Vajolet-Tal

In Gardeccia am Rosengarten sind im Winter drei Hütten für hungrige Wanderer, Rodler und Skitourengeher geöffnet. Abseits der Skipisten findet man hier einen Ort der Ruhe in der verschneiten Naturlandschaft.

Das Val de Vajolet ist ein Seitental des Fassatals und zieht sich tief in die Rosengartengruppe hinein. Unsere Winterwanderung führt von Soial über dem Taleingang bis zu den Hütten von Gardeccia. Der Weg ist planiert und kann auch gut als Rodelpiste genutzt werden.

Der etwa 3,5 km lange Weg mit weniger als 400 m Höhenunterschied verläuft zuerst durch den Wald, im oberen Abschnitt durch die Felslandschaft unter den Crepe di Larsec. Nach 90 Minuten erreichen wir die Hütten von Gardeccia: Baita Enrosadira, Baita Stella Alpina Spiz Piaz und Rifugio Gardeccia liegen an der 2.000 m-Schwelle am Ende de planierten Weges.

Für uns Winterwanderziel, für andere Ausgangspunkt für Skitouren und Schneeschuhwanderungen ins Innere der Rosengartengruppe, ist Gardeccia ein sonniges Plätzchen mit drei Einkehrmöglichkeiten. Am Nachmittag wandern wir über den selben Weg wieder talwärts zum Wanderparkplatz Soial.

Autor: AT

Falls Sie diese Wanderung machen möchten, informieren Sie sich bitte vor Ort über die aktuellen Bedingungen!

Ausgangspunkt: Parkplatz Soial bei Monzon oberhalb von Pera di Fassa
Ziel: Gardeccia
Wegweiser: Strada de Gardecia
Weglänge: ca. 3,4 km je Richtung
Gehzeit: etwa 1,5 Std. Aufstieg, 1 Std. Abstieg
Höhenunterschied: ca. 390 m
Höhenlage: zwischen 1570 und 1960 m ü.d.M.
Erlebt: März 2018

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos