castel pergine
castel pergine

Pergine Valsugana

Der Hauptort der Alta Valsugana liegt am Eingang des Fersentales und ist von einer weiten und sonnigen Ebene sowie von bewaldeten Tälern und Bergen umgeben.

Dieses Städtchen, das ca. 10 km östlich von Trient liegt, rühmt sich mit seinen rustikalen Bauwerken und Kunstdenkmälern sowie verschiedenen Renaissancebauten und Kirchen in der Altstadt. Ein weiteres Prunkstück der Stadt thront auf dem Tegazzo-Hügel: das mittelalterliche Schloss Pergine, das auch besichtigt werden kann. Die bauliche Substanz dieses Schlosses ist beinahe intakt geblieben. Dieser Komplex erstreckt sich fast über den gesamten Hügel. Eine Kirche, die auf das Jahr 1200 zurückgeht und ebenfalls auf einer Anhöhe liegt, verleiht der Stadt ihren Namen.

Unweit von Pergine befindet sich auch der Caldonazzosee sowie die Strände von San Cristoforo. Der See eignet sich hervorragend für verschiedenste Sportarten wie Windsurfen, Segeln und Dragon Boat. Pergine und San Cristoforo bieten auch zahlreiche Unterkünfte, Campingplätze und Restaurants. Rund um Pergine befinden sich zahlreiche Wälder und Wiesen mit Wanderwegen, die sich zwischen Bergen und Gewässern winden und unter anderem zu den archäologischen Fundstätten von Serso sowie zu den Gipfeln der Lagoraigruppe führen. Am Rande von Pergine, unweit des neuen Sportzentrums, befindet sich auch ein Biotop mit dem Pudrosee sowie die etwas höher gelegenen Seen Madrano und Canzolio.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen
Tipps und weitere Infos