fornace castello roccabruna
fornace castello roccabruna

Roccabruna

Schloss Roccabruna, eine mittelalterliche Anlage im Zentrum von Fornace, ist auch als Schloss Fornace bekannt.

Burg Roccabruna erhebt sich auf dem Hügel St. Martin (Collina di San Martino) und dient heute als Rathaus von Fornace. Im 13. Jahrhundert erbaut, war die mittelalterliche Anlage Teil des Verteidigungswalles des oberen Valsugana Tales. Unter der einflussreichen Trentiner Familie Roccabruna wurde sie im 16. Jahrhundert zum Renaissance-Schloss und Wohnsitz umgebaut.

In der darauffolgenden Zeit wechselte das Schloss öfters seine Besitzer und gelangte u.a. in die Hände der Adelsfamilie Gaudenti und der Grafen Giovanelli, die es 1853 schließlich der Gemeinde Fornace verkauften, um die neue Pfarrkirche zum Hl. Martin zu erbauen. Ein Teil des Schlosses wurde abgerissen, um dem Gotteshaus Platz zu machen. Erhalten blieben hingegen der Süd-Ost-Flügel und der angegliederte Turm sowie einige letzte Zeugen der einstigen Pracht als Renaissance-Schloss: Dazu gehören die Fenster mit Bossenwerk, das mit Wappen verzierte Portal und der wunderschöne Innenhof mit Laubengang.

Das Schloss kann innerhalb der Öffnungszeiten des Rathauses besichtigt werden. Eine telefonische Voranmeldung ist notwendig: Tel. +39 0461 849023.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos