castello di segonzano
castello di segonzano

Castello di Segonzano

Schloss Segonzano ist ein typischer mittelalterlicher Bau aus dem 13. Jahrhundert, mit zinnengekrönten Mauern und Türmen, auf einem Felsvorsprung oberhalb des Avisio bei der Ortschaft Cantilaga gelegen.

Die Gegend rund um das Schloss Segonzano hatte im Mittelalter eine große Bedeutung, da von hier das Fichtenholz für die Schiffe der venezianischen Truppen stammte. Das Holz wurde über den Wildbach Avisio bis nach Venedig transportiert und aus diesem Grund konnte das Fleimstal auch eine besondere Unabhängigkeit verzeichnen. Es führte im 12. Jahrhundert sogar zur Gründung der Selbstverwaltung der “Magnifica Comunità di Fiemme”, die bis heute noch aufrecht ist.

Im Jahr 1216 ging das Schloss in den Besitz von Rodolfo Scancio über. In den darauf folgenden Jahrhunderten wechselten ständig die Eigentümer: von der Familie Scancio bis zu den Rottenburger und Greifenstein oder auch den Grafen von Tirol. Heute ist die Familie der A Prato im Besitz des Castello di Segonzano, welche auch wichtige Restaurierungsarbeiten im 16. Jahrhundert durchführen ließen. Das Schloss ist aber bereits seit Jahrhunderten nicht mehr bewohnt, genauer gesagt seit einer Plünderung und einem Brand im Jahr 1796.

Die Ruinen des Schlosses, umgeben von Obstbäumen und Weinreben, können einfach erreicht werden. Ein kleiner Wanderweg führt von Corvaia, in der Nähe von Piazzo di Segonzano gelegen, direkt zum Castello di Segonzano.

Der Zugang zu diesem Ort ist aufgrund der aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus möglicherweise eingeschränkt oder untersagt, zum Schutz der Besucher und der Mitarbeiter.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos